„Gott gab uns den Auftrag,

Menschenfischer zu sein.“
Hannelore Krug

Das Projekt

„Liebe und Reis für Gambia“ ist ein Projekt, das Menschen in Westafrika neue Hoffnung und die Liebe von Jesus Christus bringen soll. Hannelore und Walter Krug versuchen - per facebook oder auch in Gambia selbst - Kontakte zu knüpfen, um Türen für das Evangelium zu öffnen.

 

Gambia ist das kleinste Land Afrikas und hat nur knapp zwei Millionen Einwohner. 95% der Bevölkerung sind Muslime. Nur 2% der Bevölkerung sind Christen. Viele erleiden Nachteile, wenn sie zum Christentum konvertierten.  Hannelore Krug bemüht sich besonders um Jugendliche, die in der Regel ohne Arbeit und Ausbildung sind und denen es an Lebensmitte und Perspektiven fehlt.

 

Mit Spenden werden Schulbesuche für Kinder in Gambia finanziert, Ausbildungsplätze für heranwachsende Jugendliche organisiert, bedürftige Familien werden mit Reis versorgt. Ebenso ist es Dank von Spenden möglich, per Schiff Kleidung nach Gambia zu liefern, Fahrräder und Motorräder, medizinische Geräte, Handys, Computer, Reifen uvm.

 

Der Kontakt nach Gambia kam 2014 aufgrund einer Freundschaftsanfrage via facebook zustande. Eine Jugendliche namens Fatou erzählte von ihrer Armut und Ausweglosigkeit, in der sie mit ihrem Bruder lebt. Sie waren Vollwaisen. Die Not der Geschwister bewegte die Krugs sehr und sie beschlossen zu helfen.

 

2015 reisten sie das erste Mal nach Gambia und im Anschluß wurde das Projekt „Liebe und Reis für Gambia“ gegründet, das besonders von Glaubensgeschwistern der Gemeinden Bruchsal und Neckarsulm unterstützt wird. Mittlerweile unterstützen auch Spender aus anderen Regionen Deutschlands und der Schweiz das Projekt „Liebe und Reis für Gambia“.

 

Hannelore und Walter Krug sind in der Gemeinde Neckarsulm zu Hause (www.efg-neckarsulm.de)

 

Auch Ihre Spende kann helfen, das Projekt zu unterstützen!